Versicherungen in Konstanz

Versicherungsmakler Konstanz, Allensbach, Reichenau

Versicherungen in Konstanz - Versicherungsmakler Konstanz, Allensbach, Reichenau

Unisex-Tarife: Einführung geplatzt???

Gezicke rund um Unisex

Verzögert das Gezanke ums Gesetz die Einführung der Unisex-Tarife?

Gestern am 14.12.2012 hat der Bundesrat den Vermittlungsausschuss angerufen. Dabei geht es um das “SEPA-Gesetz”, das eigentlich den EU-weiten bargeldlosen Zahlungsverkehr vereinheitlichen soll. Prekär daran ist, dass in dem monierten Gesetzespaket auch die Regelungen zu den Unisex-Tarifen, die zum 21.12.2012 per Gesetz eingeführt werden sollen, enthalten sind.

Das bedeutet natürlich nicht, dass es die Unisex-Tarife nicht geben wird. Alle weichen sind bereits darauf gestellt und das ließe sich auch garnicht mehr ändern. Kommen werden die Unisex-tarife sowieso per Gesetz, nur vielleicht etwas später, vielleicht auch rückwirkend. An dieser stelle sei erwähnt dass diese Regierung dies bereits tat, Gesetze rückwirkend zu erlassen, keine Regierung zuvor hat dies getan. Vermutlich auch deshalb erklärte eine Sprecherin des GDV  (Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft)bereits gestern Abend:

 ‚Der Europäische Gerichtshof hat … entschieden, dass die Rechtsgrundlage, nach der Versicherer bislang in Europa nach Geschlecht differenzierte Tarife anbieten durften, mit Wirkung vom 21. Dezember 2012 ungültig ist‘. Dieses Urteil entfaltet gleichwohl Bindungswirkung, auch wenn die Umsetzung in nationales Recht erst nach dem 21.12.2012 vorgenommen wird.“

Allerdings ist es möglich, dass die alten Tarife auch noch nach dem 21.12. polisiert werden können, sofern der Antrag rechtzeitig beim Versicherer eingegangen ist. Was nahezu sicher bleibt ist die Einführung der Unisex-tarife zum 21.12.2012.

Wie es aber nun genau weitergeht kann derzeit niemand sagen. Natürlich werde ich dranbleiben und Sie informieren.

Links zum Thema:

www.manager-magazin.de/politik/deutschland/0,2828,873032,00.html

www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-versicherer-halten-bei-unisex-tarifen-an-21-dezember-fest_aid_882383.html

Update am 17.12.2012:

Nachdem der Bundesrat am vergangenen Freitag den Vermittlungsausschuss wegen des Gesetzespakets in dem auch die Einführung der Unisex-Tarife geregelt werden, angerufen hatte, drohte die Einführung dieser Tarife zu kippen.

Sozumindest  lauteten die Schlagzeilen. Inzwischen liegen mehr Informationen vor.

Die Einführung zum 21.12. steht fest. Lesen Sie hier mehr:

http://versicherungsinfos.eu/das-update-unisex-und-das-sepa-gesetz/

Hintergrund ist vor allem, dass es hier um die Umsetzung eines Urteils des EU-Gerichtshofes geht und dass die Anrufung des Vermittlungsausschusses nichts mit diesem Teil des Gesetzes zu tun hat.

 

 

Krankenversicherung-Unisex-Tarife

Unisex Krankenversicherung

Zum 21.12.2012 werden Unisextarife in der Krankenversicherung eingefeührt. Das heißt dass ab diesem Zeitpunkt keine geschlechtsabhängige Kalkulation der Beiträge vorgenommen werden darf.

Zum 21.12.2012 werden In der Krankenversicherung Unisex-Tarife eingeführt. Das bedeutet, dass Krankenversicherungen ab diesem Termin geschlechtsneutral kalkuliert werden müssen. Da Frauen statistisch gesehen öfter zum Arzt gehen und länger leben haben sie in der Vergangenheit oft deutlich mehr Beiträge bezahlt als Männer. Entgegen der weitverbreiteten Meinung werden die höheren Kosten für Mutterschutz und Schwangerschaft schon seit 2008 gleichmäßig auf Männer und Frauen verteilt. Die Beiträge werden nun angeglichen um die Ungleichbehandlung  aus der Welt zu schaffen. Dadurch können sich die Beiträge teilweise dramatisch verändern.

Übrigens: Diese Änderungen durch die Unsex-Versicherungstarife betreffen nicht nur Krankenversicherungen, sondern alle Versicherungen. So ist es zu erwarten, dass Frauen in Zukunft mehr für KFZ-Versicherungen und Lebensversicherungen bezahlen müssen, da hier Männer die höheren Risiken haben.

Ein interessanter Beitrag zum Thema Unisex lief im ZDF in der Sendung Wiso, schauen Sie ihn sich doch mal an:

zum Beitrag – ZDF Mediathek

Was bedeutet das für Männer?

Die Beiträge  für Männer im Bereich der Krankenversicherung werden deutlich steigen. Das betrifft aber nur neue Versicherungsverträge, haben Sie noch einen “alten Tarif” dann profitieren Sie die weitere Laufzeit von den für Männer günstigeren Kalkulationen. Ein geplanter Wechsel oder ein Neuabschluss sollte also noch möglichst vor diesem Datum erfolgen. Das betrifft private Vollkostenversicherungen genauso wie Versicherungen zur Ergänzung der gesetzlichen Krankenversicherung. Oft werden auch sogenannte Anwartschaften angeboten wenn der Beginn erst nächstes Jahr sein kann oder soll. Gerne informiere ich Sie unverbindlich.

Was bedeutet das für Frauen?

Vermutlich werden die Beiträge in vielen Bereichen der Krankenversicherung leicht fallen. Allerdings sind jetzt schon viele Unisex-Tarife verfügbar und die Versicherungen bieten meist an, dass in einen günstigeren Unisex-Tarif gewechselt werden kann wenn jetzt eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden kann. Ein Warten, bzw. das Aufschieben der Entscheidung lohnt also oft nicht. Natürlich berate ich Sie  gerne hierzu.